Drucken

 

2002 gründetete Els Salembier (eine Erziehungswissenschaftlerin und Lehrerin aus Belgien) die Schule „The Swallow“.

Sie lebte von 1997 bis 2007 in Gambia und arbeitete vor der Gründung der Schule in anderen Bildungs- und Ernährungssektoren im Land. 2007 kehrte sie mit ihrer Familie nach Belgien zurück, um von dort aus für The Swallow tätig zu sein.

Seit Oktober 2010 leitet Annette Jaiteh, gebürtig aus Limburg a.d. Lahn 'The Swallow'. Sie ist seit 1995 mit ihrem gambischen Mann verheiratet und lebt seit 2001 mit ihrer afrikanisch-deutschen Familie in der Nähe der Schule. In Deutschland hat Annette Jaiteh Psychologie studiert und war im Frankfurter Stadtschulamt mit der psychologischen Betreuung von 36 stättischen Kindertageststätten beschäftigt.

Annette kommt jedes Jahr in der gambianischen Regen- und Schulferienzeit (August und September) nach Deutschland, um über die Entwicklung vor Ort zu berichten.

Sie stellt sicher, dass die Spendengelder, die über das Komitee für Nothilfe Limburg e.V. eingegangen sind, ohne bürokratischen Aufwand nach Gambia transferiert werden.

Das Schulprojektes ist zu 100% von Spenden und zumindest ebenso stark vom Engagement Einzelner vor Ort abhängig.

 

The Swallow – Eine Chance für die Kinder.

Die Schule befindet sich im Ballungsgebiet um die größte Stadt Gambias, Serrekunda.

„The Swallow“ ist eine staatlich anerkannte Einrichtung für Kinder im Alter von 4–12 Jahren (Kindergarten, Vorschule und Grundschule bis 6. Klasse) .

Sie ermöglicht Kindern aus der fußläufig erreichbaren Umgebung eine gute Bildung, ohne dass die Eltern Schulgeld bezahlen müssen. Die Kinder von The Swallow sind überwiegend aus Familien mit einem finanziell besonders schwierigen Hintergrund.

Offizielle Unterrichtssprache ist Englisch und wird schon ab dem 4. Lebensjahr spielerisch und kontinuierlich eingeführt.

Die Kinder sind von 8:10 bis 14 Uhr in der Schule und es gibt jeden Tag ein kostenloses warmes Mittagessen.

An 3 Tagen erhalten die Kinder ab der Vorschule zusätzlich kostenfreien Nachmittagsunterricht bis 4 Uhr zum Wiederholen von Unterrichtsinhalten, da viele Eltern des Lesens und Schreibens nicht mächtig sind und somit die Hausaufgaben der Kinder nicht betreuen können.

Unterstützend zum Team der 12 gambischen Lehrer kommen in jedem Jahr mehrere belgische Praktikanten aus dem pädagogischen Umfeld hinzu.

Im Schuljahr 2015/2016 besuchen 240 Kinder die Schule, dabei wird darauf geachtet, dass etwas mehr Mädchen aufgenommen werden.

 

Ziele

Wichtigstes Ziel ist natürlich lesen, schreiben und rechnen zu lernen. Besonders ersteres ist für die Kinder sehr schwer, da Englisch Schulsprache ist, aber zu Hause in fast keiner Familie gesprochen wird. Umso wichtiger damit schon im Kindergarten anzufangen.

Die Unterrichtsmethode ist ganzheitlich, projektorientiert auf das einzelne Kind ausgerichtet, wobei ein wichtiges Motto „Lernen durch Tun“ ist.

Weiterhin wird angestrebt die Kinder zum kritischen Denken anzuleiten, um später ihre eigene Lage und ihre Gesellschaft hinterfragen und über Grenzen hinweg schauen zu können.

Zum Bleiben Bewegen – ´Nein zum tödlichen Weg über das Mittelmeer´

Viele der heutigen Jugendlichen in Gambia träumen davon in den „goldenen Westen“ zu gelangen und nur allzu oft ist es gerade die Bildungsschicht, die das Geld hat und das Land verlässt.

Ziel der Schule ist es den Kindern zu veranschaulichen, wie wichtig es ist vor Ort etwas für die eigene Situation und das Land zu tun und es werden Wege aufgezeigt, wie dies möglich sein könnte.

Um den Kinder zu einem guten Selbstbewußtsein zu verhelfen, werden oft Debatten, Theateraufführungen und Vorstellungen von Gelerntem vor der versammelten Schulmannschaft vorgestellt. In Workshops werden Möglichkeiten erarbeitet im Land Arbeit zu finden und Kontakte mit Betrieben und Arbeitgebern werden hergestellt.

„The Swallow“ möchte jedoch keine „einsame Insel“ im gambianischen Schulsystem bleiben, sondern die Schulen der Umgebung in das pädagogische Konzept einbeziehen und zum Umdenken anregen. Begegnungen dazu haben schon erfolgreich stattgefunden.

Durch regelmäßige Elterntreffen findet ein weiterer Austausch mit der Umgebung der Schule statt, um auch hier Menschen zu stimulieren, die Bedürfnisse der Kinder besser wahrzunehmen.

Einmal im Monat trifft sich zudem der Ehemaligen-Verein von The Swallow mit dem Lehrer der 6. Klasse, um soziale und pägdagogische Probleme zu besprechen und zu lösen.


Gesundheit

Ein weiteres wichtiges Thema der Schule ist Gesundheit.

Den Kindern von The Swallow und auch Kindern und Jugendlichen (5 – 15 J.) der Umgebung werden an Wochenenden und bei Feriencamps verschiedene Gesundheitsthemen nahegebracht. Dazu ist an der Schule ein spezieller Lehrer angestellt, der das Thema Gesundheit betreut und auch unterrichtet. Daneben bietet dieser Lehrer während des Unterrichts und der Hausaufgabenbetreuung besondere Maßnahmen für lernschwache Kinder an.

Jeden Tag erhalten alle Kinder eine kostenfreie warme Mahlzeit, die besonders ausgewogen ist und alle 3 Monate wird jedes Kind gemessen und gewogen, um eventuelle Unterernährung festzustellen. Im Bedarfsfall erhält das Kind eine extra Kost – denn ohne gute Ernährung ist auch Lernen nicht möglich!

Ein mit dem wichtigesten Material ausgerüsteter Erste-Hilfe-Raum ist ebenfalls vorhanden und es wird im Notfall den Eltern Hilfestellung angeboten, wie ein krankes Kind weiter versorgt werden kann.

 

International anerkannte hohe Bildungsqualität

Im Juni 2013 war The Swallow in eine landesweite Schulüberprüfung eingebunden. Neben der pädagogischen Methodik und Qualität wurden auch das Wohlbefinden der Schüler, Sicherheitsstandarts, das Buchhaltungswesen, das Management, die Schulumgebung und vieles mehr beurteilt. Von 100 mögliche Punkten erhielten wir damals 93 Punkte.

Im November 2014 hatten wir Besuch von einem pädagogischen Experten-Team aus Belgien (ein Universitäsprofessor, zwei Personen vom Schulamt/Abteilung Schulüberprüfung, eine Kindergartenleiterin, eine Pädagogin aus der Abteilung Planung und Überprüfung von Sonderpädagogik), organisiert von der Schulgründerin Els Salembier. Auch hier wurden ähnliche Inhalte eine Woche lang untersucht und The Swallow konnte wiederum beindrucken und ein international vergleichbar hoher Bildungsstandard wurde der Schule bescheinigt.

Ausführlich nachzulesen ist dies in der englischen Version dieser Homepage

Same World same wishes

 

Und so können Sie helfen

Was 2002mit Unterstützung eines belgischen Ernährungsprogrammes begann, ist heute auf sich selbst gestellt und auf Spenden aus dem Ausland angewiesen!

Das „Komitee für Nothilfe Limburg e.V.“ fungiert für die Schule als deutsche Partnerorganisation, welche die Schule direkt unterstützt.
Helfen Sie dieses Projekt am Leben zu erhalten!

Wenn diese Informationen dazu beitragen, dass Kinder in Gambia auch im nächsten Jahr zur Schule gehen und Lehrer unterrichten können, haben wir unseren Meilenstein erreicht!

Wenn Sie spenden möchten oder jemanden kennen der helfen kann, schicken Sie uns bitte parallel zur Überweisung Ihre Email-Adresse an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
So können wir Sie über Neuigkeiten und Projekte in The Swallow auf dem Laufenden halten.

Bei Fragen können Sie sich auch an das Komittee für Nothilfe Limburg wenden:

    

Komitee für Nothilfe Limburg e.V.,

Rudolf-Schuy-Str. 6, 65549 Limburg

Telefon 06431/ 45240, Fax 06431/929917,

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage: www.komitee-nothilfe-limburg.de

Spendenkonto Komitee für Nothilfe

(Kennwort „Gambia“):

Kreissparkasse Limburg

IBAN DE42 511500180000001552         BIC HELADEF1LIM

Hinweis für die Steuererklärung: Das Finanzamt erkennt für Spenden bis 200 € den Kontoauszug als Spendennachweis an. Für darüber hinaus gehende Beträge gibt es eine Spendenquittung vom Komitee für Nothilfe Limburg e.V.

Zu finden ist The Swallow auch in Facebook:

https://www.facebook.com/The-Swallow-557981577613500/ oder unter

www.theswallow.org

 

 

Salat
Salat
Das Gebäude
Das Gebäude
Schülerformatio...
Schülerformation
Same World Same...
Same World Same Wishes

Zugriffe: 2863